Ultraschalluntersuchung der Stute

Kontakt

Wir sind immer für Sie und Ihre Tiere da:

Tierärztliches Kompetenzzentrum Karthaus GmbH
Weddern 16c
D - 48249 Dülmen
Telefon +49 (0) 2594 / 91 20 0
Telefon +49 (0) 2594 / 91 20 15 (Kleintiere)
Telefax +49 (0) 2594 / 91 20 20
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Leistungen

Die Gynäkologie

Die Reproduktionsmedizin beschäftigt sich mit der Fortpflanzung des Pferdes und beinhaltet die gynäkologische Untersuchung der Zuchtstute und die andrologische Untersuchung von Deckhengsten. Ein Schwerpunkt der gynäkologischen Praxis ist die klinisch-gynäkologische Untersuchung und die künstliche Besamung. In der deutschen Pferdezucht wird in erster Linie die Übertragung von Frischsamen am Tag der Samengewinnung oder nach Spermaversand angewendet. Desweiteren ermöglicht die künstliche Besamung mit Tiefgefriersperma eine zeitlich unbegrenzte und überregionale Nutzung wertvoller Sporthengste. Die stationäre Unterbringung im großzügigen Stutenstall der Klinik erleichtert regelmäßige Follikelkontrollen in kurzen Intervallen, so dass die Besamung zeitnah um den Zeitpunkt des Eisprungs erfolgt. Bei reduzierter Spermiendosis kann der Transport des Spermas durch Besamung in die Gebärmutterhornspitze mit Hilfe von verlängerten flexiblen Besamungsinstrumenten unter rektaler manueller Kontrolle oder mittels Endoskop erleichtert werden. Als weiterführende Untersuchungen bei Problemstuten dienen neben der mikrobiologischen Untersuchung eines Zervixtupfers die histologische Untersuchung einer Gebärmutterbiopsie und die endoskopische Untersuchung zur Betrachtung des Gebärmutterlumens mit einem über die Zervix eingeführten, flexiblen Endoskop.

Moderne Ultraschalltechnik ermöglicht die Reduktion von fortgeschrittenen Zwillingsträchtigkeiten (transvaginale ultraschallgeleitete Zwillingsreduktion), die fetale Geschlechtsbestimmung und die Überwachung von Risikoträchtigkeiten.

In der Embryotransfereinrichtung der Domäne Karthaus findet die Embryogewinnung am 7.Tag nach der Besamung und Übertragung auf eine zyklussynchrone Empfängerstute statt, um eine parallele Sport- und Zuchtnutzung und mehrere Nachkommen pro Zuchtjahr oder den Zuchteinsatz von Stuten mit extragenitalen oder genitalen Erkrankungen zu ermöglichen.

Zusatzinformationen